Bewährungs - und Straffälligenhilfe Thüringen e.V.
"SCHWITZEN STATT SITZEN"
Gutenbergstrasse 68
99092 Erfurt
Tel.: 0361- 21 13 437
Fax: 0361- 66 34 769
Projekt ORANGE
Täterarbeit Häusliche Gewalt (TäHG)
Dieses Projekt ist ein Unterstützungs- und Beratungsangebot für in Partnerschaften gewalttätige Männer. Ziel ist die Beendigung von gewalttätigem Verhalten. Zugleich wird somit ein präventives Ziel verfolgt (Opferschutz).
Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei der Ausübung häuslicher Gewalt um erlernte Denk-und Verhaltensweisen handelt, welche veränderbar sind. Diese Veränderung soll durch ein zeitlich begrenztes kognitiv-verhaltensorientiertes Programm, welches gewaltzentriert und konfrontativ arbeitet, erreicht werden. TäHG ist dabei aber keine Psychotherapie.

Im Rahmen eines sozialen Gruppenprogramms sollen sich die Betroffenen mit dem Thema Gewalt auseinandersetzen und Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen. Sie sollen ihr Verhalten reflektieren und Empathie für Opfer und mitbetroffene Personen (bspw. Kinder) empfinden. Parallel werden neue Konfliktlösungsstrategien erlernt und die Kommunikationsfähigkeit erhöht, um somit die Beziehungsfähigkeit zu verbessern.

Dabei wird mit durch die Justiz zugewiesenen erwachsenen Männern, welche gegenüber ihrer (Ex-)Partnerin gewalttätig geworden sind, gearbeitet. Zudem besteht die Möglichkeit der Vermittlung von gewalttätigen Männern durch andere Netzwerkpartner (z.B. Jugendamt). Und nicht zuletzt können sich natürlich auch Ratsuchende, welche eventuell mit einer gewalttätigen Eskalation in ihrer Partnerschaft rechnen, an das Projekt wenden.
Das Projekt ORANGE versteht sich als Teil einer Interventionskette gegen häusliche Gewalt und arbeitet daher im Kontext von Kooperation und Vernetzung mit weiteren Institutionen.
(vgl. Standards BAG TäHG)

  • Projekt Erfurt